Projektwettbewerb

Aus dem Projektwettbewerb der Theaterstiftung für Umbau und Erweiterung des Kurtheaters ging einstimmig das Projekt Équlibre hervor.

Die Theaterstiftung der Region Baden-Wettingen veranstaltete 2007 für den Umbau und die Erweiterung des Kurtheaters einen Projektwettbewerb im selektiven Verfahren. Mit dem Projektwettbewerb verfolgte die Theaterstiftung das Ziel, eine architektonisch, betrieblich und wirtschaftlich adäquate Lösung für den Umbau und die Erweiterung des Kurtheaters Baden zu finden.

Die Beurteilung der Projekte fand im Beisein der kantonalen Denkmalpflege statt. Aus den vier Projekten der engeren Wahl entschied das Preisgericht einstimmig, das Projekt «équilibre» der Architekten Elisabeth und Martin Boesch, Zürich, der Auftraggeberin zur Weiterbearbeitung zu empfehlen.

Da das Projekt sich nicht an die Programmbestimmungen in Bezug auf die Schutzanforderungen für das Sachs-Foyer gehalten hatte, wurde das Projekt von der Preiserteilung ausgeschlossen und als Projekt im 1. Rang angekauft. Dieses Vorgehen ist gemäss der gängigen Norm möglich.

Das überzeugende Resultat des Eingriffs hinterfragt die Wettbewerbsvorgaben und wirft die Frage auf, ob eine reine Erhaltung des Sachs Foyers wirklich im Sinne des Entwurfs von Lisbeth Sachs ist.

Wettbewerbsprogramm
Bericht des Preisgerichts